Gut 500 beninische, internationale und deutsche Gäste feierten in der Residenz des deutschen Botschafters den 23. Tag der Deutschen Einheit. Traditionell waren Wurst, ein großer Teil des Weins und das Bier in Deutschland beschafft worden. Die vom beninischen Außenminister Nassirou Arifari Bako angeführt offizielle beninische Delegation würdigte das hervorragende bilaterale Verhältnis mit mehreren hochrangigen Besuchen in den vergangenen 12 Monaten und den erfolgreichen Regierungsverhandlungen zur entwicklungspolitischen Zusammenarbeit mit Neuzusagen im Wert von 75 Millionen Euro für die Jahre 2014 - 2016. Botschafter Hans Jörg Neumann hatte zuvor in seiner Ansprache auf die Parallele des friedlichen Wandels 1989 bzw. 1990 in beiden Staaten hingewiesen. Besondere Aufmerksamkeit fanden die Interpretationen der beninischen und der deutschen Nationalhymnen durch die deutsch-eninische Jazzgruppe "Yes Papa". Nach der traditionellen deutschen Hymne wurde diese auch in jazziger Version vorgetragen. Angesichts der großen Zufriedenheit der Besucher, die teilweise bis kurz vor Mitternacht blieben, hat sich der erhebliche Organisationsaufwand wieder einmal sehr gelohnt.

  • 1 - 9
  • 1 - 9
Sie verlassen die mobil-optimierte Website der Deutschen Auslandsvertretung.