Knapp 200 Gäste aus Politik, Medien und deutschen Organisationen verfolgten - umgeben von zahlreichen Wahlplakaten und reichlich aus Deutschland besorgten Informationsmaterial -  bei deutschem Bier und internationalen Speisen in der Residenz den spannenden Bundestagswahlabend. Die mit ausländischen und deutschen Gästen durchgeführte Vor-Ort-Wahl stimmte weitgehend mit dem tatsächlichen Ergebnis in Deutschland überein, wobei allerdings die auch in Benin gut bekannten Politiker einen Prominentenbonus hatten. Von den zehn Preisen bei der Wahlschätzung gingen sechs Preise an beninische Gäste. Der akkurateste Prophet hatte leider vergessen seinen Namen auf die Schätzung zu schreiben, so dass der erste Preis an den Zweitbesten ging. Die zahlreich erschienenen beninischen Journalisten waren bereits einige Tage vorher bei einem zweistündigen Informationsgespräch über die Feinheiten der deutschen Parteienlandschaft, die Wahlprogramme der Parteien  und das deutsche Wahlsystem unterrichtet worden. Dies schlug sich auch in einer ausführlichen Berichterstattung in den Beniner Zeitungen nieder.

Sie verlassen die mobil-optimierte Website der Deutschen Auslandsvertretung.