Der Schuldirektor und der Botschafter hören aufmerksam den Erläuterungen des Fachlehrers zu

Botschafter Hans Jörg Neumann und die Direktorin des KfW-Büros in Benin, Luise Torvelainen, übergaben am 17.07.2014 offiziell die von Deutschland finanzierte Neuausstattung des Lycée Technique Industriel in Porto Novo. Neben der Schule in Porto Novo profitiert auch das Lycée Technique Agricole de Kika (Parakou). Durch die finanzielle Förderung von mehr als einer Milliarde FCFA konnten die technischen Gymnasien mit einer Vielzahl von Geräten zu Ausbildungszwecken in den Bereichen Landwirtschaft, Kühltechnik, Elektronik, Vermessungstechnik und Kfz-Technik ausgestattet werden.

In der Ausbildungswerkstatt für Klima- und Kältetechnik
Der Botschafter und der Vertreter des Ministeriums bei der Besichtigung der Schule

Im Beisein des stellvertretenden Kabinettsdirektors des Bildungsministers, des Direktors der Abteilung für technische Bildung und des Schulleiters überzeugte sich die deutsche Delegation bei einem Rundgang von der Vielfalt der neuen Ausstattung. Zum Dank für das umfassende deutsche Engagement werden die Gebäude, in denen mit der deutschen Ausstattung gearbeitet wird, künftig nach der deutschen Hauptstadt Berlin und dem Namen des Botschafters benannt. Nach dem Rundgang begrüßten Schüler und Schulleitung die deutsche Delegation im Auditorium der Schule. Der stellvertretende Kabinettsdirektor des Bildungsministers betonte, dass die Spende dazu beitragen werde, dass die für die Entwicklung Benins so bedeutsame Ausbildung für technischen Berufe an Attraktivität gewinne.  Botschafter Neumann lobte in seiner Ansprache, dass die technische Kfz-Ausbildung der Schule durch eine Frau geleitet wird und hoffte, dass der Anteil von 10 % weiblichen Schülern noch gesteigert werde.

Die Leiterin der KFZ-Ausbildung führt durch ihre Werkstatt
Sie verlassen die mobil-optimierte Website der Deutschen Auslandsvertretung.